Sicher festmachen

Ob Motor- oder Segelyacht: Beim Anlegen sind alle Boote gleich. Sicheres Festmachen ist kein Hexenwerk, aber es ist wichtig, auf ein paar Dinge zu achten:

Der klügere Festmacher gibt nach! Beim Festmachen schlägt die Stunde der dehnfähigen Seile. Möglicherweise hätte die ausgereckte alte Schot noch genug Festigkeit, um Ihr Boot zu halten, aber nur eine dehnfähige Leine kann die Stöße dämpfen, die durch Wind und Wellen ständig auf das Schiff wirken. Ein dauerhaft nachgiebiger Festmacher schont die Beschläge und sorgt für Komfort. Wenn das Schiff ruht, arbeitet der Festmacher. Nur ein hochwer-tiger und ausreichend dimensionierter Festmacher macht das Hin und Her lange mit, ohne sein Dämpfungspotenzial zu verlieren. Sparen Sie nicht am falschen Ende! Ein weicher und kinkfreier Festmacher erleichtert das Hand-ling, denn er schmiegt sich besser an Klampen und Pollern an und lässt sich leicht wieder lösen. Abriebbeständigkeit ist ein wichtiges Kriterium für eine lange Lebensdauer. Doch kein Festmacher verschleißt gleichmäßig. Ein zu-sätzlicher Augenschutz schont das Seil dort, wo es am stärksten belastet ist.